Kinderpatenschaften

Wer sich in der Welt umsieht, kann nicht darüber hinwegsehen, dass wir Europäer vom Kuchen des Lebens das größte Stück ergattert haben. Den meisten Menschen geht es auf der Welt nicht halb so gut wie uns. Millionen leiden Hunger, haben kein Dach über dem Kopf, keine Schulbildung, keine oder schlechte Kleidung. Besonders Kinder leiden unter Mangelernährung, sterben viel zu früh an Bagatellerkrankungen, weil die einfachsten Medikamente oder Hygienemittel nicht zur Verfügung stehen. Viele Familien haben mehr Kinder als sie ernähren können, weil sie keine Möglichkeiten und kein Wissen über Familienplanung haben. Eine Kinderbetreuung durch einen Kindergarten oder eine Tagesmutter ist nicht möglich. Die Stellung der Frauen in den Familien ist denkbar schlecht, weil sie von Männern abhängig sind, die noch nach traditionellem Muster handeln und denken, auch dann, wenn die Lebenssituationen sich dramatisch verändert haben. Viele definieren sich als erfolgreich, wenn sie viele Kinder haben, selbst dann, wenn sie sie nicht ernähren können. Und die Dramatik steigt mit jedem Jahr, denn Arbeit, die sie ernährt, gibt es in den armen Ländern einfach nicht.


Die Folge ist, dass immer mehr Kinder in Armut und Not aufwachsen, ohne die geringste Chance, auf eine lebenswerte Zukunft. Es ist in unser Interesse, diese Entwicklung zu stoppen und in eine neue Richtung zu lenken. Das geht anfangs nur über finanzielle Hilfen. Kinderpatenschaften sind eine der hoffnungsvollen Einrichtungen, mit denen gezielt die Förderung und Ausbildung von Kindern unterstützt wird. Die meisten von uns verfügen über finanzielle Mittel, wo sie ohne schmerzliche Defizite in der Lage wären, eine ganze Familie nachhaltig aus dem Elend zu holen. Und das mit schon 30 € monatlich. Mit so wenig Geld ist es möglich, einem Kind den Schulbesuch zu ermöglichen, es zu kleiden und zu ernähren oder eine Babytrage zu besorgen. Es bleiben sogar noch Mittel übrig, die der gesamten Familie zugute kommen. Kinder mit Schulausbildung haben die Chance später auch Arbeit zu finden. Für diese Kinder ist der Schulbesuch einer ihrer sehnlichsten Wünsche und deshalb lernen sie mit einer Motivation, die unseren Kindern leider oft genug fehlt. Und durch das erworbene Wissen, die Möglichkeit Bücher zu lesen, und die Welt im Ganzen zu begreifen, können diese Kinder zu neuen Helfern in ihren Länder werden, die sich wiederum für ihr Land einsetzen. Sie werden Ärzte, Lehrer und Projektleiter. Sie bilden den Grundstock zum Wandel und sind die einzige Hoffnung, um ein Land in die Lage zu versetzen, sich selbst zu retten und neu zu organisieren. Jeder, der sich öffnet und diesen Prozess mit einer Kinderpatenschaft unterstützt, baut mit an einer besseren und gerechteren Welt.

.